Zockt die Dating-Plattform Lovoo ab?

FacebookTwitterGoogle+LinkedInTumblr

Ich habe, wie sicher viele andere auch, schon Erfahrung mit verschiedenen Dating-Plattformen gemacht. Vor allem habe ich gemerkt, dass man als Mann benachteiligt wird, weil nicht so viele Funktionen wie bei den Frauen Freigeschaltet sind. Eine von den Funktionen bei Lovoo soll User anlocken Credits zu kaufen (Gegen Echtgeld oder Werbeklicks). Die Funktion sieht so aus: „Als User bekommt man oft eine Benachrichtigung, dass dich jemand mag oder sich nur dein Profil angeguckt hat. Um zu sehen, wer das war, muss man erst für eine bestimmte Anzahl von Credits, das Profil der jenen, die dich angeblich mag, Freischalten. Diese Profile sind meistens Fake-Profile und man erkennt Sie, das die nur 1-2 Bilder von sich haben, keine Beschreibung oder sonst etwas über sich eingetragen außer Ortsnamen.
Bevor Ihr das Profil nicht Freischaltet und euch es einmal ansieht, könnt Ihr nicht wissen, ob Ihr die Credits (also echtes Geld) für einen Fake oder für jemanden mit Interesse an euch ausgegeben habt. Ein Whitleblower hat Dokumente die von Lovoo stammen, den Kollegen von heise (c’t) zugespielt. Diese Dokumente sollen wohl Beweise sein und Beweisen, dass Lovoo selbst Fake-Profile erstellt um somit an mehr Profit zu kommen.
Ob das tatsächlich so ist und solche Plattformen systematisch so eine Abzocke in die Wege leiten, können wir nicht zu 100% bestätigen, aber ich selbst habe das Oft mitgekriegt und erfahren. Gegen so eine Abzocke, muss man auf jeden Fall vorgehen und sich wehren.

About Vedran Corkovic

Vedran Corkovic ist der Gründer von veddy-mobile.de. Er versucht immer die neusten Nachrichten, was die mobile Technik angeht, euch zu liefern. Vedran ist normalerweise noch Student und hat die Seite 2011 gegründet um seinem Hobby nachzugehen.

Schreibe einen Kommentar