Nokia verkauft Here Maps an Audi, Daimler und BMW

FacebookTwitterGoogle+LinkedInTumblr

Es ist schon bisschen länger bekannt, dass Nokia sich vom eigenen Kartendienst trennen möchte und so Stand der Dienst mit rund 6454 Arbeitnehmern zum Verkauf.

Nokia verdient mit dem Kartendienst 3,07 Milliarden US-Dollar und der Verkauf sollte im ersten Quartal 2016 komplett über die Bühne gehen.

Bis die Abwicklung beendet ist, wird Nokia die Plattform weiter betreiben und sich erst später verstärkt um die Eingliederung des frantösischen Netzbetreibers Alcatel-Lucent kümmern. Nokia kündigt an ab nächstem Jahr wieder in das Smartphone Geschäft einzusteigen und zum Ende 2016 dürften wir wohl wieder Smartphones mit dem Markennamen Nokia in den läden sehen. Nokia wird sich nur um das Design der Smartphones kümmern und die fertigung wird wohl ein anderes Unternehmen machen.

Noch eine kurze sache zum Kartendienst Here. Die App für den Kartendienst findet Ihr im Windows Phone Market, Apples App-Store und Google Play Store. Wie es nach der Übernahme weitergehen wird, bleibt noch ein Rätsel.

About Vedran Corkovic

Vedran Corkovic ist der Gründer von veddy-mobile.de. Er versucht immer die neusten Nachrichten, was die mobile Technik angeht, euch zu liefern. Vedran ist normalerweise noch Student und hat die Seite 2011 gegründet um seinem Hobby nachzugehen.

Schreibe einen Kommentar