Wie sich die Mobile Telefonie in der Geschichte entwickelt hat

FacebookTwitterGoogle+LinkedInTumblr

Nur wenige nutzen heutzutage noch das Mobil-Telefon zum reinen telefonieren. In der heutigen Zeit, werden die kleinen Geräte als kleine Computer zum mitnehmen benutzt. Anhand des Bildes ganz unten, könnt Ihr die Geschichte der mobilen Telefonie sehen.

Anfang der neunziger, war es „Cool“ und „In“ ein Handy zu besitzen, jeder der Geschäftlich viel unterwegs war, musste so ein Gerät haben, mit welchem man hauptsächlich anrufe empfangen hatte und andere angerufen hat, im Internet surfen und Spiele spielen waren natürlich dafür nicht gedacht.

Das erste Mobilfunknetz wurde in Illinois (USA) 1977 aufgebaut, 1980 wurde es weiter entwickelt um auch unterwegs mit den Mobiltelefonen zu telefonieren, die damals ca. 4,5Kg wogen.

Nach einem Jahrzehnt kamen dann die neunziger, Nokia und das „WAP-System“. Das WAP war erstmals auf dem Nokia 7110 nutzbar und ist der Vorgänger des mobilen Internets. In Schwarz-Weiß konnte man die wichtigsten Nachrichten aufrufen und die Sportergebnisse sehen. Jedes neue Modell danach, brachte auch eine Neuigkeit mit sich, so kam dann irgendwann GPS und andere sachen, die wir heutzutage nicht mehr in unserem Smartphone missen wollen.

Die Jahrtausendwende brachte uns das 3G Netz, welches hohe Geschwindigkeiten gegenüber dem alten Netz vorweisen konnte. Irgendwann wurden dann auch Handys auf einmal Smartphones und dafür sorgte 2007 Apple mit dem ersten iPhone.

Es ist sehr schwierig alles aufzuzählen, was die Geräte heute alles dem Nutzer bieten, deshalb schaut euch einmal das Bild und 35 Jahre Mobil-Telefonie an.

history_cell_phones

via

About Vedran Corkovic

Vedran Corkovic ist der Gründer von veddy-mobile.de. Er versucht immer die neusten Nachrichten, was die mobile Technik angeht, euch zu liefern. Vedran ist normalerweise noch Student und hat die Seite 2011 gegründet um seinem Hobby nachzugehen.

Schreibe einen Kommentar